Einladung zum Werkstattgespräch, am Di., 17.11.2020, um 18 Uhr

Liebe Kulturaktive, Kulturtreibende, Kulturschaffende,

 

wir laden Sie und euch als Kulturmacher*in in Chemnitz zur Fortsetzung des digitalen Werkstattgesprächs am 17. November 2020, um 18 Uhr per Zoom ein.

 

Link zum Meeting: https://zoom.us/j/93987656598?pwd=ZXJZNXBQbm5uTFloZDBMejRFdm9rZz09

Meeting-ID: 939 8765 6598

Kenncode: 890149

 

Derzeit liegen Freud und Leid in Chemnitz sehr nah beieinander. Während wir erfolgreich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 nominiert wurden, sind fast zeitgleich neue Einschränkungen für das öffentliche Leben im nächsten Monat bekannt geworden. Wie bereits im Frühjahr trifft es die Aktiven im Kulturbereich besonders hart – zumal hier die Lockerungen über den Sommer, wenn überhaupt, erst sehr spät möglich wurden.

Verschärfend deutet sich nun an, dass deutschlandweit der Rotstift an die kommunalen Haushalte für die kommenden Jahre gelegt werden und hier der Kulturbereich als einer der ersten Kandidaten für mögliche Kürzungen besprochen wird. (1) Quelle: https://www.kulturrat.de/presse/pressemitteilung/corona-versus-kommunale-kulturhaushalte-die-erosion-beginnt/

 

Auch in der Stadt Chemnitz wie im Freistatt Sachsen laufen - derzeit noch intern - die Abstimmungen wie der Doppelhaushalt für die Jahre 2021 und 2022 gestaltet werden soll. Die besprochenen Haushaltsansätze sind uns noch nicht bekannt. Hier steht zu befürchten, dass der Kulturbereich als mögliches Sparpotential zumindest besprochen wird.

 

Wir laden dazu ein, GEMEINSAM zu besprechen, wie wir auf kommunaler Ebene in die Entscheidergremien wie den Stadtrat und den Kulturausschuss hineinwirken können. Wir möchten GEMEINSAM berichten und sammeln, welche Spielräume für den kommunalen Haushalt bestehen und was unsere GEMEINSAMEN Antworten auf diese Herausforderungen sind. In erster Linie geht es darum die offenen Fragen an Stadt- und Landespolitik zu formulieren, um auf die besonders prekäre Lage der Aktiven im Kulturbereich sowie der angeschlossenen Gewerke aufmerksam zu machen. Nur GEMEINSAM erhalten unsere Fragen politisches Gewicht.

 

Schickt bitte Fragen, Hinweise oder Anregungen gern im Vorfeld per E-Mail an kultur@nkjc.de. An einem gemeinsamen, transparenten Tool, um alle Ideen und Aktionen zu sammeln arbeiten wir.

 

Das Team Kultur im Netzwerk für Kultur und Jugendarbeit e. V.

Marcus Heinke und Tobias Möller