Pressemitteilung: Menschlichkeit kennt keine Hautfarbe

2017-04-19 08:12

Menschlichkeit kennt keine Hautfarbe

Kommentar zum Interview mit Hans J. Naumann, Freie Presse vom 15.04.2017: „Was ihm im Weg steht, wird zu seinen Gunsten geändert“

 
Chemnitz, 19. April 2017 – Das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. verachtet die offen rassistischen Äußerungen des Chemnitzer Unternehmers Hans J. Naumann. Wir lehnen die menschenverachtenden Aussagen und Meinungen Naumanns sowie dessen Vorschlag zum Militäreinzug als erzieherische Maßnahme junger Afroamerikaner vehement ab. Als namhafter Chemnitzer Großunternehmer der Niles-Simmons-Hegenscheidt-Gruppe und Ehrendoktor der TU Chemnitz wertet er Menschen aufgrund von Herkunft und Hautfarbe ab und diskreditiert damit junge Nicht-Europäer/innen, die den Weg nach Chemnitz wählten um an der Technischen Universität zu studieren. In diesem Zusammenhang sollte die TU Chemnitz der Frage nachgehen, ob die Aufrechterhaltung der Ehrendoktorwürde das richtige Signal an junge Menschen ist.
Als freiwilliger Zusammenschluss von Vereinen der Jugend- und Kulturarbeit setzt sich das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. für ein weltoffenes und demokratisches Miteinander ein. Insgesamt 57 Mitgliedsvereine finden sich trotz hoher Heterogenität und unterschiedlichen Ideen auf demokratischer Basis zusammen und gelten damit als Paradebeispiel für gelebte Vielfalt. Auch im Rahmen des Bundes-programms „Demokratie leben!“ treten wir menschenverachtenden Phänomenen entschieden entge-gen, fördern Demokratie und engagieren uns im Bereich der Extremismusprävention. Workshops zu „Interkultureller Bildung“ (April 2017), Veranstaltungen rund um die Europatage (Mai 2017) oder regelmäßige Vernetzungstreffen unter dem Slogan Chemnitz für Menschlichkeit sind nur ein Teil unserer Arbeit, die ein vielfältiges und weltoffenes Miteinander in Chemnitz stärken soll.

 

Ansprechpartner/in:


Hannes Günther – Koordinator des Netzwerks für Kultur- und Jugendarbeit e.V.
Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V., Karl-Liebknecht-Str. 19, 09111 Chemnitz
Tel: 0371 364660, Fax: 0371 364762, hannes.guenther@jugendkulturbox.de


Tina Kilian – Externe Koordinierungsstelle im Bundesprogramm „Demokratie leben“
Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V., Karl-Liebknecht-Str. 19, 09111 Chemnitz
Tel: 0371 33716911, Fax: 0371 364762, tina.kilian@jugendkulturbox.de

 

Die Pressemitteilung als PDF

Zurück